keyvisual



Home
Wir über uns
Veranstaltungen
Gemeindeleben
Kleine Chronik
Gäste
Interessante Links
Impressum
Sitemap
Kontakt
Ideenecke
Ein Wort für DICH

Gemeindefest am 13.8.2017

Beachparty

Ein paar Eindrücke vom Nachmittag ...

 

 

 

 

 

 

Jahresrückblick 2016 im Bild

 

 Unsere Weihnachtsfeier am 18.12.2016 liegt hinter uns. Wir erlebten zwei gut gefüllte Stunden mit Musik und Gesang, kleinen und großen Auftritten und einer Andacht. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

 

 

Das Singeteam erfreute uns mit zwei wunderbaren Liedern.

Mit der kleinen Schnecke fanden Menschen und Tiere den Weg zur Krippe-

 Geschenke durften natürlich auch nicht fehlen.

Kennenlernnachmittag am 11.8.2016

Bei Spiel und Spaß und einer gelungenen Kurzandacht war für alle Kinder etwas dabei.

Und auch die Erwachsenen zeigten sich einsatzfreudig und kämpften um den Sieg ...

 

... oder entfachten das Feuer.

 

Zeit zum Träumen und Singen

 

Nach Spiel und Andacht wird es Zeit für eine kleine Stärkung.

 

Der süße Nachtisch darf natürlich nicht fehlen.

 

20.12.2015 - Das größte Geschenk

Willkommen zu unserer Weihnachtsfeier

 

 

 

Tolle Musiker

 

 

Tolle Geschenke

 

Gesegnete Weihnachten!

 21.12.2014 - Weihnachtsfeier

Auch in diesem Jahr freuten wir uns, dass so viele Gäste unserer Einladung gefolgt waren. Bei Kaffee und Plätzchen kamen wir schnell in Weihnachtsstimmung.

 

Das Singeteam und die Musiker führten musikalischen durch die Feier.

 

 

 

Die Kinder und Mathias führten "Du bist einmalig" von Max Lucado auf.

 

Und Geschenke durften natürlich auch nicht fehlen.

 

Herbsteinsatz auf dem Gemeindegrundstück

 

 

Gemeindewochenende in Unterhain - Zeit für Gott und untereinander

 

Vom 13.-14.6.2014 weilten wir in Unterhain und erlebten gute Stunden. Den Kindern gefiel der Spielplatz, der uns hier die herrliche Kulisse für unser Gruppenfoto bot.

 

Es war toll, sich an einen gedeckten Tisch setzen zu dürfen. Hier konnten wir das Gehörte zum Thema Kommunikation gleich umsetzen.

 

Das Wetter war schön und nach einem Streifzug durch die Natur war es Zeit für eine Rast. Ruhezeiten in der Hektik unserer Zeit sind wichtig. Wir tauschten uns in Unterhain  darüber aus, wie wir Gottes Reden heute hören können.

 

---

 

Darf ich vorstellen? – Wir heißen Doreen und Benjamin Lange, stammen beide aus Sachsen und wohnten bis Juli letzten Jahres in Zwickau. Unser geistliches Zuhause war eine Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde in Lichtenstein, in der wir beide getauft worden waren und wir brachten uns mit den jeweiligen Begabungen ins Gemeindeleben ein.

 

Und wie hat es uns nun nach Thüringen verschlagen? Nachdem ich (Doreen) mein Studium als Kunstpädagogin im Herbst 2012 abgeschlossen hatte, suchte ich in Sachsen eine Arbeitsstelle. Kein einziges Bewerbungsgespräch kam zu Stande und so musste ich meine Fühler weiter ausstrecken.

Im Frühjahr 2013 durfte ich anfangen, im Kinderheim in Auma-Weidatal zu arbeiten.

Durch die weite Arbeitsstrecke und den Umstand, dass Benjamin als Bäcker leichter Arbeit findet, entschlossen wir uns zum Umzug nach Thüringen. Im Sommer 2013, nachdem Benjamin Arbeit in der Nähe gefunden hatte, zogen wir nach Zeulenroda-Triebes.

Uns war es ein Herzensanliegen, eine Gemeinde vor Ort zu finden, in der wir uns heimisch fühlen konnten. Als dann erstmals das Amtsblatt mit den “Kirchennachrichten” in unseren Briefkasten geflattert kam, kontaktierte Benjamin eben diese Gemeinde: Seitdem sind wir so oft wie möglich im Gottesdienst der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Triebes und im Hauskreis.

Wir wurden sehr herzlich aufgenommen, fühlen uns einfach richtig wohl in der Gemeinschaft und haben liebe Freunde gewonnen. Und so haben wir auch geistlich in der neuen Heimat Wurzeln geschlagen.

 Herzlich willkommen Manuela Wieser.

 Wir freuen uns, dass du seit Herbst 2013 zu uns gehörst.

 

Heiligabend - 24.12.2013

 Willkommen zu unserem Gottesdienst am Heiligen Abend.

Nicht die vielen Kerzen, nicht die Musik oder die Geschenke sind der Mittelpunkt von Weihnachten. Wir freuen uns darüber, dass Gott Mensch geworden ist und in unsere Dunkelheit Licht gebracht hat.

 

 

 

 

 

 

 

Ja, Nikodemus begegnete einst Jesus und fand bei ihm Antworten auf seine Fragen. Auch wir sind eingeladen, Jesus zu suchen und zu finden.

 

Natürlich stand die Freude über die Ankunft des Heilandes der Welt im Mittelpunkt des Gottesdienstes der von Musik und Liedern und dem Licht, das er in die Welt brachte, begleitet wurde.

Mathias fand passende Worte zum Fest - unterstützt von kleinen und großen Helfern.

Gerlind und Doreen erfreuten uns mit besonderen Liedern und die Kinder hatten für jeden noch einen kleinen Gruß vorbereitet.

 

Weihnachtsfeier am 15.12.2013

 

Sigmar Scheibe ging in der Andacht der Frage nach:

Was wäre, wenn Jesus Christus nicht auf die Erde gekommen wäre?

Vielleicht wäre die Weltgeschichte dann anderes verlaufen. (z.B. in Musik, Dichtung, Malerei...)

Nächstenliebe und Feindesliebe wären nicht erstrebenswert.

Es gäbe keinen arbeitsfreien Sonntag und die Weihnachtsfeiertage hätten keinen Grund.

Es gäbe keine Zukunftshoffnung der Menschen, die über den Tod hinausgeht.

Es gäbe keinen Zugang zu Gott / dem Himmel / der Herrlichkeit ohne Leid und Tod.

Es gäbe keinen Frieden mit Gott, keine Schuldvergebung - auch nicht zwischenmenschlich.

Wir wären dem Zorn Gottes wegen unserer Schuld IHM gegenüber und den Menschen ausgeliefert.

 

 

 

Und dann kam Professorin Chemikus und wollte Gold herstellen.

Die Kinder folgten mit Spannung dem Experiment.

Gold gab es nicht, aber einen großen Knall und eine Kiste voller Geschenke.

 

20 Jahre Um- und Ausbaubeginn des Gemeindehauses

Ein sehr gelungener, abwechslungsreicher Nachmittag liegt hinter uns.

"Auf festen Grund gebaut" lautete das Motto unserer Feierstunde zum 20jährigen Um- und Ausbaubeginn des Gemeindehauses.

 

Sieglinde Scheibe, die von Anfang an mit dabei war,

fand die passenden Begrüßungsworte.

 

 

 

 

 

 

Siegmund Böttger aus Lengenfeld begeisterte uns mit einer sehr anschaulichen Ansprache.

Anschließend ließen sich die Gäste Kaffee und Kuchen schmecken, bevor es dann einen Film vom Baugeschehen zu sehen gab.

 

Ein festes Fundament zu haben, ist die Voraussetzung für ein gelingendes Leben. Wir Christen der EFG Triebes haben dieses Fundament in Jesus Christus gefunden und sind dankbar darüber, dass Gott uns zusammengeführt hat.

 

 Johanna Schleif ist 100 Jahre alt. Ehre sei Gott.

Am 29.9.1913 wurde unser Hannchen als 12. Kind der Familie geboren. Es ist uns eine besondere Freude, dass sie trotz ihres hohen Alters treu jeden Sonntag zum Gottesdienst kommt und Gott ihr Kraft dazu schenkt. Ingrid und Tobias Schleif begleiten sie und kümmern sich um das Holen und Bringen vom und ins "Birkenwäldchen". Hannchens Gottvertrauen und ihre Dankbarkeit sind das Geheimnis ihres unerschütterlichen Glaubens an den lebendigen Gott.

 

Gut beschirmt sein – ist immer wichtig! Das gilt für die ganze Gemeinde.

 

 

Top